Neuigkeiten 2022

Zum Unterrichtsstart am Dienstag, 11.01.2022 findet folgende Änderung statt.
Alle Kinder machen morgens in der Schule zusätzlich zum Gruppentest einen Einzel-Lolli-Test.
Die direkte Befundübermittlung erfolgt durch die Labore an die Erziehungsberechtigten.                                

Zusammenfassung der Schulmail des Ministeriums:
Um das Infektionsgeschehen unter Kindern und Jugendlichen weiter einzugrenzen und das Risiko schwerer Krankheitsverläufe zu minimieren, sollen Impfangebote in dieser Altersgruppe noch stärker ausgebaut werden. Ab dem ersten Schultag nach den Weihnachtsferien gelten die bekannten Testregelungen für alle Schülerinnen und Schüler unabhängig von ihrem Immunisierungsstatus.
Das bedeutet, dass sowohl immunisierte (geimpfte und genesene) als auch nicht immunisierte Schülerinnen und Schüler an den Testungen teilnehmen müssen.

An allen Grund- und Förderschulen sowie den Schulen mit Primarstufe werden alle Schülerinnen und Schüler eine Pool- und Einzelprobe im Rahmen der PCR-Lolli-Testung abgeben. Der Ihnen bereits bekannte Testrhythmus wird fortgesetzt:

  • an weiterführenden Schulen: Testung dreimal wöchentlich,
  • an Grund- und Förderschulen sowie den Schulen mit Primarstufe: Testung zweimal wöchentlich, da das PCR-Pooltest-Verfahren wegen seiner hohen Sensitivität deutlich früher in der Lage ist, Infektionen festzustellen.

Ab dem 10. Januar 2022 startet planmäßig auch das optimierte Lolli-Testverfahren, das ebenfalls einen wichtigen Beitrag für den sicheren Schulstart leistet. Die Kinder werden erstmals eine zweite, sogenannte Rückstellprobe mit abgeben, um eine gegebenenfalls nötige Pool-Auflösung zu beschleunigen. Durch die so mögliche Beschleunigung der Übermittlung der Testergebnisse bleibt den nicht infizierten Schülerinnen und Schülern im Falle eines positiven Pools ein Tag in Quarantäne erspart. Die direkte Befundübermittlung erfolgt durch die Labore an die Erziehungsberechtigten.

 

Die Schulmail des Ministerium können Sie hier nachlesen:

Schulmail des Ministeriums vom 6.01.22